AGC Interpane

Hochleistungs-Gläser für faszinierende Objekte

Das Werk Plattling der AGC INTERPANE Gruppe ist weltweit gefragter Partner vor allem für hoch anspruchsvolle Architekturprojekte. Der lieferstarke High-Tech Glasveredler am „Tor zum bayrischen Wald” ist auf die Abwicklung logistisch aufwändiger Festmaß- und Isolierglasaufträge spezialisiert. Kürzlich wurde der Standort durch gezielte Investitionen in modernste Maschinen- und Softwaretechnologie nochmals erweitert und gestärkt.

Mehr als 275 Mitarbeiter gewährleisten auf 46.000 qm Produktionsfläche einen effizienten Unternehmensablauf – von der Veredelung bis zum Vertrieb, von der Angebotserstellung bis zur pünktlichen Auslieferung. INTERPANE Plattling verfügt über eine enorme Fertigungstiefe: Mit einer Magnetron-Sputteranlage werden Band- und Festmaße beschichtet, seit Ende 2012 bis zu einer Größe von 18.000 mm x 3.210 mm. Dabei können die überlangen Glaselemente mit einer Vielzahl von Sonnenschutz-Schichten oder mit iplus Wärmedämmschichten versehen werden. Selbstverständlich sind auch die nachgelagerten Technologien bis hin zur BYSTRONIC LENHARDT Isolierglaslinie für Übergrößen ausgelegt.

Komplexe Produkte – Neue ESG-Fertigung

Im Zentrum des jüngsten Erweiterungskonzeptes standen die Einführung einer modernen ESG-Fertigung mit vorgelagertem BENTELER Doppelseiter und erweiterten HEGLA Zuschnittkapazitäten. Damit wird die Performance im Objektgeschäft nochmals verbessert: INTERPANE Plattling kann nun Scheiben beschichten, schleifen, härten und schließlich, auch unter Einbeziehung von Zukauf-Scheiben, zu anspruchsvollsten Performance-Isoliergläsern verarbeiten. Ein großer Teil dieser PremiumProdukte wird als fertiges Funktions-Isolierglas weltweit zur Abwicklung anspruchsvoller Projekte oder als High Performance Basisglas für den Objektbau verschifft.

Premium Softwarelösung

Die enorme Komplexität der Fertigung in PLattling erfordert detaillierte softwaregesteuerte Auftragsbearbeitung, Fertigungsplanung, -steuerung und -überwachung. Daher entschloss sich die Geschäftsführung im Rahmen des jüngsten Innovationsschubes zur Einführung einer durchgängigen A+W Betriebsdatenerfassung als Ergänzung des Fertigungssystems A+W Production.

Festmaßbeschichtung an der Magnetron-Sputter Linie. Die Kampagnenplanung für die Beschichtung ist einer der wichtigsten Faktoren für die Fertigungsorganisation im INTERPANE Werk Plattling.

Dieses Projekt ist inzwischen vollständig umgesetzt. Produktionsmonitore liefern an jedem Arbeitsplatz die nötigen Informationen über Scheibendaten, die notwendigen Bearbeitungen, die Folgebearbeitung etc. In einem IT System, das sämtliche Teile und Bearbeitungen auch hochkomplexer Produkte abbilden kann, werden bei konsequenter Nutzung der Leitrechner Produktionspapiere weitestgehend überflüssig. Etiketten stellen sämtliche notwendigen Informationen dar, die durch eine einfache Barcodelesung aus der Produktionsdatenbank geholt und zur Information, Steuerung und Kontrolle an Bildschirmen visualisiert werden.

Dieses konsequente Scheiben-Tracking ist auch Voraussetzung für das anspruchsvolle Nachläufer-Konzept, das A+W gemeinsam mit dem INTERPANE IT-Team um Thomas Riedinger umgesetzt hat. Scheiben, die ein Werker an einer Arbeitsstation als ‚Bruch’ scannt, werden komplett neu in den Planungs- und Fertigungsprozess eingeplant, bei Isolierglas selbstverständlich mit dem synchronen Management der Gegenscheibe. Nur durch die professionelle Behandlung des Themas Nachläufersteuerung können in einer komplexen Fertigung wie Plattling teure Fehler und Verspätungen bei der Auslieferung vermieden werden.

Kapazitäten und Kampagnen

Neben Basisgläsern beschichtet INTERPANE in Plattling auch Festmaße, die in die laufende Produktion der Bandmaße eingeschleust werden. Die verschiedenen Beschichtungen werden in bestimmten Schichten, den sogenannten ‚Kampagnen’, vorgenommen. Für jede neue Charge muss die Sputteranlage neu angefahren und justiert werden, was mit erheblichem Aufwand einhergehen kann. Ein schneller Wechsel zwischen verschiedenen Beschichtungen – ‚mal eben 20 ESG-Festmaße anders beschichten’ – ist also nicht möglich. Das neue Planungssystem A+W Capacity Planner berücksichtigt diese Kampagnenplanung und ist dabei, anders als ältere Systeme, hoch flexibel bei der Festlegung von Einlastungsterminen und Übergangszeiten. Die A+W-Entwickler haben das System durchaus auch für unerwartete Ereignisse ausgelegt: Neben der NachläuferThematik berücksichtigt der A+W Capacity Planner Eilaufträge, ermöglicht manuelle Umlastungen, Korrekturen und Reservierungen. Dabei hat es der Planungsverantwortliche in der Hand, Termine und Übergangszeiten als fix oder flexibel zu definieren.

Der wichtigste Informationsträger in einer BDE- vernetzten Glasveredelung: Das Etikett. Es enthält sämtliche Informationen, um die Scheibe zu identifizieren und durch die Produktion zu verfolgen.

Eine weitere wichtige Funktion für das Management des Objektgeschäftes ist die Containerverwaltung, die das A+W System bietet. Herkömmliche Versandgestelle sind bei INTERPANE Plattling aufgrund des internationalen Objektgeschäftes die Ausnahme: Der Versand erfolgt meist in Kisten, die wiederum in Container verpackt werden. Die rechtzeitige Bereitstellung und Kapazitätsplanung der Container sind wichtiger Bestandteil der Versandplanung. Diese Funktionen wurden von A+W speziell für INTERPANE Plattling entwickelt und haben sich hervorragend bewährt.

Software-Standard für die INTERPANE Gruppe

Im Werk Plattling hat INTERPANE mit dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt den Standard für die gesamte Gruppe gesetzt. Nach der gelungenen Pilotierung und den durchgängigen Produktupdates strebt die Geschäftsleitung an, die Lösung aus Plattling nach und nach auf die anderen Werke zu portieren. Andreas Fried, Geschäftsführer im Werk Plattling: „Bei der Projektumsetzung in Plattling hat die Chemie zwischen den Teams gestimmt – wir haben die gesetzten Ziele erfolgreich umgesetzt!”

Auf der BYSTRONIC-LENHARDT Jumbo Linie fertigt INTERPANE Plattling Funktions-Isoliergläser bis zu einer Länge von 9,50 m